Der Autor

Anis Micijevic, Jahrgang 1985, ist in einem Land geboren, das es inzwischen nicht mehr gibt (Jugoslawien). Er weiß, wie es sich anfühlt, wegen eines Krieges seine Heimat im Kindesalter verlassen zu müssen und in einem vollkommen fremden Land komplett von vorne zu beginnen. Anfangs tat er oft so, als sei er krank, um nicht in die Schule gehen zu müssen. Schließlich musste er als Achtjähriger innerhalb kürzester Zeit gleich zwei neue Sprachen lernen: Deutsch und Schwäbisch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich Deutsch sogar zu seinem Lieblingsfach und so kam es, wie es kommen musste: Er wurde Journalist. Oberschwaben, Unterfranken, NRW – das waren die bisherigen Stationen. Zeit seines Lebens zwischen Provinz und Metropole haben ihn drei Themenkomplexe nie losgelassen: Politik, Gesellschaft und Religion.